Sommer, Sonne, Sand und....Saar!

Das 19. Saar-Spektakel in Saarbrücken vom 4. bis 6. August stand unter dem Motto Wasser und Wassersport. Die Landeshauptstadt Saarbrücken bietet jedes Jahr gemeinsam mit ihren Mitveranstaltern, dem Wasser- und Schifffahrtsamt Saarbrücken und dem Verkehrsverein Saarbrücken e.V. sowie der Unterstützung von mehr als 20 Wassersport treibenden Vereinen und Institutionen ein beeindruckendes Programm zum Zuschauen und Mitmachen.

Image Impressionen vom Saar-Spektakel am Samstag, 6. August 2016. Foto: Becker & Bredel

Programm

Impressionen vom Saar-Spektakel Sonntag (Foto: Becker & Bredel)

Impressionen vom Saar-Spektakel Sonntag (Foto: Becker & Bredel)

Saar-Spektakel lockte rund 320.000 Besucher nach Saarbrücken 

Mit einem vielfältigen Programm rund um die Themen Wasser und Wasserport sowie einem umfassenden Bühnenprogramm lockte die 19. Ausgabe des Saar-Spektakels vom 4. bis 6. August rund 320.000 Besucher in die Landeshauptstadt. 

Drachenbootrennen mit zwei Premieren

Am Freitag fiel der Startschuss für die beliebten Drachenbootrennen zwischen der Alten Brücke und der Wilhelm-Heinrich-Brücke. An allen drei Saar-Spektakel-Tagen waren spannende Rennen in verschiedenen Kategorien zu sehen.

Dieses Jahr präsentierte der durchführende Saarbrücker Kanu-Club e.V. zwei Premieren: Der Saarbrigger Gringel, bei dem jeweils zwei Boote zwischen den beiden Brücken in entgegengesetzter Richtung gestartet waren. Im Verfolgerrennen mussten sie versuchen, den Gegner einzuholen oder als erste Mannschaft die Distanz im „Gringel“ zu überwinden. Sonntags ging die erste „Saarbrücker Viertelmeile“ an den Start, die um einiges länger als die Sprints ist und deshalb besonders anspruchsvoll war.

Zur Eröffnung der Veranstaltungen auf dem Wasser fand am Freitagabend die traditionelle Schiffsouvertüre auf der Saar statt. Am Samstagabend zeigten die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG) und das Technisches Hilfswerk (THW) bei einer gemeinsamen Einsatzübung auf dem Wasser, wie sie im Ernstfall zusammenarbeiten.

Drei Tage Stars live und kostenlos auf der RADIO SALÜ-Bühne

RADIO SALÜ präsentierte auf der Hauptbühne auf dem Tbilisser Platz ein abwechslungsreiches Programm mit einer Vielzahl regionaler, nationaler und internationaler Musik- und Unterhaltungskünstler. Die traditionelle „CLASSIC ROCK RADIO NIGHT“ am Freitag startete mit der Elliot-Jubiläumsshow zum 20-jährigen Bestehen der Band. Um 21.15 Uhr gab es dann die Weltpremiere der Band Rock Wolves mit dem legendären Scorpions-Drummer Herman „Ze German“ Rarebell. Neben bekannten Scorpions-Klassikern hat Band auch ihr Debütalbum vorgestellt. Den Abschluss der „CLASSIC ROCK RADIO NIGHT“ machte ab 22.30 Uhr die Berliner Kultband Karat, die mit einem 90-minütigen Live-Konzert ihre größten Hits auf den Tbilisser Platz brachte. 

Zum „Super-Samstag“ begrüßte ab 15 Uhr die RADIO SALÜ Morgenshow mit Lena, Staupilot Frank und Wettermüller. Los ging es mit der Showformation der Tanzschule Bootz-Ohlmann, die das Publikum auf die folgenden Künstler einstimmte. Ab 16.15 Uhr stand Natalia Avelon auf der Bühne, bekannt unter anderem durch ihr Duett „Summer Wine“ mit HIM-Sänger Ville Vallo. Sie präsentierte ihr Debüt-Album „Love Kills“. Im Anschluss trat der spanische Sänger und Songwriter Nico Santos auf, der unter anderem seinen Nummer 1 Hit „Home“ präsentierte.

Ab 18.45 Uhr gab die deutsche Elektropop-Band Glasperlenspiel in einem 90-minütigen Live-Konzert die Hits ihrer Karriere zum Besten. Im Anschluss gehörte die Bühne Thomas Anders mit der Modern Talking-Band. Unzählige Charthits und Erfolge rund um den Globus kann dieser Künstler für sich verbuchen. Den Abschluss des „Super-Samstags“ machte Adel Tawil mit einem einstündigen Live-Konzert.

Unter dem Motto „Sommer & Fun Party“ ging es am Sonntag in die dritte Runde des RADIO SALÜ Bühnenprogramms. Beim „RADIO SALÜ Newcomer 2017“ kämpften acht Finalisten um den diesjährigen Titel, live begleitet von der Stage Music School. Im Anschluss an die Siegerehrung präsentierte EstA unter anderem seinen Saarlandsong. In den Endspurt startete mit Axel Fischer und Jay Khan. Gegen 20.15 Uhr wurde Publikumsliebling Jürgen Milski auf der RADIO SALÜ Bühne begrüßt, anschließend sorgte Michael „Der Wendler“ für Stimmung.

Wasserbühne am Saarkran und Festzelt

Auf der Wasserbühne am Saarkran eröffnete die Band „The Soulfamily“ das Saar-Spektakel-Wochenende mit einem Mix aus Soul, Funk und R’n’B. Am Samstag hatte die energiegeladene Band „Die Dicken Kinder“ ihre Premiere beim Saar-Spektakel. Sie ist bekannt für ihre mitreißende Mischung aus Musik, Comedy und Unterhaltung. Die vierköpfige Band „TONSPORT“ trat am Sonntag zum Ausklang des Wochenendes auf.

Im Festzelt auf den Saarwiesen gab es ganz unterschiedliche Musikrichtungen zu hören. Auf dem Programm standen „Double A“, die saarländische Band „California“, zahlreiche Shanty-Chöre, die der saarländische Shanty-Chor „Die Bisttalmöwen“ eingeladen hatte.

Entdecken, erleben und spielen – Kinderprogramm beim Saar-Spektakel

Im Kinderpark unterhalb des Staatstheaters konnten die jungen Besucherinnen und Besucher die Unterwasserwelt erkunden. Unter dem Thema „Willkommen in der Nautilus“ konnten sie Periskope basteln und an verschiedenen Stationen ihr Wissen über die Unterwasserwelt und das Leben im U-Boot testen. An einer Schmink-Station wurden die Kinder in Unterwasserwesen verwandelt.

Im Fischerdorf gastierte die TOGGO Tour des Fernsehsenders SUPER RTL. Mit dabei waren die Schlager- Boyband Feuerherz, Sängerin Jamie-Lee – bekannt vom ESC – und die Band Powerboys. Zudem gab es zahlreiche Spielangebote aus dem Hause DreamWorks Animation, wie zum Beispiel das „Dragons“-Bullriding oder das Hangeln durch die „Trolls“-Welt.

Auch über die TOGGO Tour hinaus gab es im Fischerdorf jede Menge zu erleben, von Stand-up-Paddeln bis zum Toben in den großen Hüpfburgen. Am Samstag gab es auch in der Bahnhofstraße ein Programm für Kinder. Der Saarbrücker Verkehrsverein und die City Marketing GmbH organisierten von 11 bis 17 Uhr verschiedene Aktionen zum Spielen und Toben.

Das Wasser erleben beim Saar-Spektakel

Die Saar vom Wasser aus erleben konnten Besucher bei den Rundfahrten zahlreicher Institutionen. Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) bot Fahrten mit seinen Schiffen an, die Bundeswehr war mit zwei ihrer Schnellboote vor Ort, die Bundespolizei sowie der Polizeisportverein luden die Gäste zum Mitfahren in ihren Polizeibooten ein und das THW ermöglichte mit seinen Fähren die Überfahrt zum gegenüberliegenden Saarufer. Darüber hinaus bot die Saarbrücker Personenschifffahrt G. Emmer GmbH interessante Stadtrundfahrten an, und bei einem Ausflug mit den BBQ-Donuts an der Berliner Promenade konnten Grillfans auf der Saar grillen. 

Wer nicht nur auf dem Wasser fahren, sondern auch tauchen möchte, war im Tauchbereich der Gerusa Sport GmbH unterhalb des Finanzministeriums richtig. Hier konnten Interessierte das Gerätetauchen unter fachkundiger Anleitung im großen Tauchtruck ausprobieren. Für Kinder gab es ein Becken zum Schnorcheln. 

Zuschauen und mitmachen: Die Saar-Spektakel Erlebnismeile an Land

An den beiden Saarufern gab es während der drei Saar-Spektakel-Tage viele Mitmach-Angebote. Im Themenpark der Institutionen stellten sich Bundespolizei und THW mit einer Auswahl ihrer Einsatzgerätschaften vor. Die Bundespolizei verloste zudem stündliche Rundfahrten im Polizeiboot. Beide Einrichtungen hatten ihre Diensthundestaffeln zu Besuch. Kleine  Vorführungen haben gezeigt, wie die Dienstarbeit mit einem Polizeihund und einem sogenannten „Mantrailer“-Hund des THW funktioniert.

Auf der Saarkranseite direkt an der Alten Brücke war die SAARLAND Versicherungen vertreten. Im Aktionsbereich konnten die Besucher beim Bierkistenklettern ihre Geschicklichkeit, Balance und ihren Mut testen. Als Andenken an das Saar-Spektakel und die Aktion gab es eine Fotobox in Form eines Oldtimers, in dem die Besucher ein kostenloses Erinnerungsfoto machen konnten.

Im Hochseilgarten der Energie SaarLorLux auf den Saarwiesen konnten Besucherinnen und Besucher in zehn Metern Höhe an verschiedenen Stationen ihr Geschick beim Klettern austesten. Für Kinder war nebenan ein „Kids-Cube“ eingerichtet.

Bei den Stadtwerken Saarbrücken konnten sich Gäste in der Lounge mit einem frischgezapften Wasser aus der hauseigenen Wasserbar erfrischen. Nebenbei erhielt man hier einen Einblick in die Vergangenheit des öffentlichen Personennahverkehrs.

Der ADAC brachte seinen Überschlagssimulator mit. Hier konnte gefahrlos ausprobiert werden, welche Kräfte bei einem Überschlag im Auto wirken. Im Kaufland-Bereich konnten Kinder Brotboxen selbst bemalen und mit nach Hause nehmen. Die LVM Versicherung bot Segway-Fahren und verschiedene Spielmöglichkeiten an.

1. „Craft-Beer-Lounge“ beim Saar-Spektakel

Ein neuer Bereich befand sich auf der Terrasse des Finanzministeriums. Hier wurde die 1. „Craft-Beer-Lounge“ beim Saar-Spektakel errichtet, wo man freitags von 18 bis 24 Uhr und samstags von 14 bis 24 Uhr die Erzeugnisse verschiedener regionaler Craft-Beer-Brauer verkosten konnte. Dazu erzählten die beiden Saarbrücker Biersommeliers Katharina und Martin Rolshausen Wissenswertes aus der spannenden Welt des Bieres.